Europa in Gegenwart und Zukunft



Auf Einladung des FDP-Europakandidaten des Kreisverbandes Rastatt, Dr. Kurt Rohner aus Sinzheim, kam die auf Platz 2 in Baden-Württemberg und Platz 9 der Bundesliste gewählte Europakandidatin Renata Alt zu einer Vortragsveranstaltung nach Rastatt, um aus ihrer Sicht das heutige Europa kritisch zu beleuchten und die Zukunft eines besseren und wünschenswerten Europas aufzuzeigen. Mißstände bei der Mittelverwendung müssen aufgezeigt aber um sie zu vermeiden mehr Transparenz im Vorfeld geschaffen werden. Um Entscheidungsabläufe zu beschleunigen und effektiver zu gestalten plädiert sie für Umsetzung der bereits beschlossenen Verkleinerung der Kommission von bisher 28 auf 14 Kommissare.

Vor dem Hintergrund ihrer Vita, geboren in der Slowakei, Studium Lebensmittelchemie und Biotechnologie und langjährigem Berufsweg im Außenhandelministerium und diplomatischen Dienst in Prag und München konnte sie die zahlreichen Zuhörer mit Ihrem Wissen um Abläufe und Zustandekommen von Entscheidungen fesseln und mit praktischen Beispielen aufwarten. “Die FDP wird niemals ein Freihandelsabkommen mit der USA unterzeichnen, das nicht die Einhaltung der in Deutschland gültigen hohen Standards in der Lebensmittelindustrie gewährleistet” war eine ihrer zentralen Aussagen mit der Forderung nach Transparenz der Verhandlungen. Als eines der bedeutenden Themen nannte sie eine europäische Energiepolitik, da die kommenden Probleme kein Land alleine lösen könne. Bei heute noch 14 Ländern pro Atomenergie sei dies eine schwieirge aber herausragende Aufgabe, zumal im EU-Vertrag von heute dieses Kapitel überhaupt nicht enthalten ist. Sie will sich dafür einsetzen, dass Europa sich um die zentralen globalen Themen kümmert und den nationalen Parlamenten Freiräume für ihre Bürger läßt. Sorge bereite ihr der in einigen Mitgliedsländern nach Neuwahlen zu verzeichnende Rechtsruck.

Dr. Rohner stellte die Schwerpunkte der FDP in der Kommunalpolitik und seine persönlichen Beiträge zur Europapolitik auf der deutsch-französischen Ebene heraus und appellierte an eine starke Wahlbeteiligung und Stimmabgabe für die FDP als Mitglied der “Allianz der Liberalen und Demokraten in Europa” und damit drittstärksten Fraktion im europäischen Parlament.

Zusammen mit dem Kreisvorsitzenden Hermann Hartmann würdigte Renata Alt Dr. Kurt Rohner und Wilfried Schmitt aus Gaggenau für 25-jährige Mitgliedschaft und ehrenamtliche tätigkeit in der FDP und übergab unter Beifall Urkunden und Medaillen.